Geschichte des Deutschen Pinschers

Alle sind sich einig. Der Deutsche Pinscher ist eine uralte Rasse, so uralt, daß er schon mehrmals fast "ausgestorben" war. Woher dieser alte "Landschlag" aber kam, wo seine Urheimat liegt, darüber streitet man sich bis heute. Und der streit rankt vor allem um den Namen: "Pinscher" - woher kommt dieses Wort?

Wir dürfen also - bis zum Beweis des Gegenteils - davon ausgehen, daß der Pinscher das war, was er heute noch ist, eine uralte Landrasse aus Mitteleuropa und Jahrtausende alt. Ob allerdings die Pfahlbauhunde vor 5000 Jahren nun Pinscher, Schnauzer oder Spitze waren, diese Frage wird sich nie entscheiden lassen.

Von den Pfahlbauhunden blieben nur Knochen übrig, kein Fell. "Ötzis Hund" aber, jener mumifizierte Hund, den man, friedlich eingeschlafen, unweit der Fundstelle des berühmten Gletschermannes im österreichischen Ötztal fand, der ist eindeutig kein Spitz und kein Schnauzer. Und wenn das einzige DPA-Foto, das bis heute veröffentlicht wurde nicht täuscht, dann ist Ötzis Hund - ein uralter Pinscher.

Wer sich über weitere Einzelheiten zur DP-Geschichte genauer informieren möchte, dem kann ich nur die Seite meines Züchterkollegen Martin Stuke ans Herz legen:

http://www.wallenfels-pinscher.de/