Tagebuch 4. Lebenswoche

25.09.2017 - 01.10.2017


Die Sozialisierungsphase

(auch bezeichnet als "1. sensible", "kritische" bzw. "optimale" Phase)

Diese Phase beginnt mit der vierten Woche und dauert etwa bis zur zwölften Lebenswoche an.
Die 4. Woche

Die Welpen können nun sehen und hören. Sie nehmen ihre Umwelt mit allen Sinnen wahr. Deutlich ist zu erkennen, wie kleine Aktionen miteinander gestartet werden. Man belutscht sich, wirft sich um und zwickt sich ins Fell. Erste kleine Knurrgeräusche sind zu vernehmen. Neues Spielzeug wird direkt erkundschaftet und es wird Zeit, die Wurfkiste endlich zu öffnen. Dann wird erstmal in den kleinen Bereich vor der Kiste gewatschelt, auf noch teilweise wackeligen Beinchen, immer bedacht, das Gleichgewicht nicht zu verlieren. Die 4. Woche ist eine ganz wunderbare Zeit.


01.10.2017



30.09.2017

Langsam ist schon ganz schön was los im "Stall". Der Auslauf ist vergrößert und wurde sofort neugierig begutachtet.

Seit der 4. Woche wird zugefüttert, um die Mama etwas zu entlasten.  Die ersten Male wird jeder Welpe mit Tatar einzeln mit der Hand gefüttert. Der Übergang vom Saugen zum Fressen muss erst gelernt werden.Nach ein paar Tagen klappt dies aber schon so gut, daß alle aus einem großen Ringnapf fressen können. Das ist dann ein Gematsche und Geschmatze am Trog. Anschliessend liegen alle höchstzufrieden mit kleinen Kugelbäuchen tief schlummernd in ihrer Kiste und Mama Mia hat mal etwas länger Ruhe.

 


28.09.2017

Unsere Wurfkiste ist nun vorne aufgeklappt, so daß wir das Zimmer erkunden können.
Es gibt wieder neues Spielzeug, aber am schönsten ist es immernoch, auf unseren Menschen herumzuklettern.



26.09.2017

Maybel ist so glücklich, endlich darf sie auch ein bisschen mithelfen.
Manchmal ist sie etwas grobmotorisch, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister.